IVZ vom 12.07.2018: Theater-AG der Franziskus-Grundschule spielt für Mitschüler und Vorschulkinder

IVZ 12.07.2018 SuperstarsJury erklärt alle Tiere zu Superstars

 

 

 

Von Henrika Huil

HOPSTEN. In der Franziskus-Grundschule in Hopsten hat die Musik- und Theater-AG am Dienstmorgen den neuen Superstar des Waldes gesucht. Unter der Leitung von Astrid Husmann und Michaela Hermann hatten einige Schüler der vierten Klassen das Theaterstück einstudiert. Nun spielten sie es für die übrigen Kinder der dritten und vierten Klassen sowie einige Vorschulkinder mit ihren Paten.

Als erste Gruppe betraten die Vögel die bunt gestaltete Bühne. Eine Jury aus Fuchs, Eule und zwei Mäusen bewertete den Auftritt als gut aufeinander abgestimmt. „Nur mit großer Disziplin kann man Superstar werden“, mahnten die Vögel ihre Mitstreiter unter den Waldtieren. Eine große Konkurrenz hatten die Vögel in den flotten Hasen, die sogar mit englischen Textzeilen und Breakdance-Elementen glänzten. „Das war Königsklasse“, zeigten sich die Jurymitglieder begeistert.

Einen weiteren coolen Auftritt legten die Spechte hin, die in ihren Hip-Hop-Tanz Klanghölzer integrierten. Den Rap bewerteten Fuchs, Eule und Mäuse der Jury als sensationell. „Das ist ein Rhythmus, bei dem jeder mit muss“, meinten sie. Extra aus Russland eingeflogen sind die Bären, die mit ihren kleinen Trommeln laut stampften, obwohl sie große Angst hatten. Die Jury riet ihnen, Gas zu geben, „um bei den anderen mithalten zu können“. Als Favoriten gingen die Wildschweine ins Rennen und präsentierten das allseits bekannte Lied „Alle sind heut Nackidei“. Das Publikum klatschte wild Beifall und sang lauthals mit. Die Jury zeigte sich restlos begeistert, „obwohl ihr komisch riecht“. Nach den Komplimenten der Jury zeigten sich die Wildschweine siegessicher: „Das wär‘ ja wohl eine echte Schweinerei, wenn wir nicht Superstars werden“.

Entscheiden konnte sich die vierköpfige Jury aber für keinen alleinigen Sieger und ernannte kurzerhand alle Waldtiere zu Superstars. Als gemeinsames Gewinnerlied performten die Waldtiere das Lied „Alt wie ein Baum“. Am Ende des Theaterstücks verlangte das Publikum gleich zwei Zugaben.

Schulleiterin Sandra Steingröver dankte den „fantastischen Waldtieren“ und den beiden Lehrerinnen für die gelungene Organisation des Bühnenbilds und der Aufführung. Einen besonderen Dank widmete sie Jannik Puls (10) aus der Klasse 4c, der jedes einzelne Lied selbst gesungen hatte. „Ihr konntet ihn aber alle gar nicht sehen, da er sich hinter der bunt-gestalteten Bühne aufgehalten hat“, erklärte Steingröver ihren Schülern.

Seine beiden Lehrerinnen Astrid Husmann und Michaela Hermann zeigten sich stolz über die Leistung ihrer Schüler. Um Ostern haben sie und ihre Schüler mit den Vorbereitungen für das aktuelle Stück begonnen. „Die Schüler mussten sogar in den Pausen üben, weil die Zeit recht knapp war“, erklärte Hermann. Die Klassenkameraden der kleinen Schauspieler waren ebenfalls begeistert. „Ich sehe, dass das Theaterspielen meinen Freundinnen Spaß macht“, sagte Natascha Leinweber (10), die sich vorstellen könnte, auch einmal Theater zu spielen. Auch ihre Freundin Sima Otri (11) überlegte, sich wieder bei einer Theater-AG anzumelden.

»Es ist schwierig, ohne Text zu tanzen, deshalb hab ich das Singen einfach übernommen.«
Jannik Puls (10), der mit seiner Stimme die kaputte CD ersetzte

 

Quelle Text und Foto: ivz-aktuell.de/ePaper vom 12.07.2018

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung